SG Unterlosa-SV Kottengrün 3:4 (3:2)

Bereits nach 5 Min. stand es 1:0 für die Gäste durch Lars Trippner. Danach versuchten beide Mannschaften ins Spiel zu kommen. Nach einer Viertelstunde fiel der Ausgleich durch Alexander Kuhn. Sven Geigenmüller flankte von links. Den Kopfball von Uran Ademi parierte Göpfert noch stark. Allerdings stand Alexander Kuhn genau richtig und köpfte den Abpraller ein. Danach hatte die SGU etwas mehr vom Spiel, ohne große Torgefahr auszustrahlen. In Minute 39 gab es einen Freistoß für die Gastgeber aus ca. 30 Metern in zentraler Position. Als alle Spieler sowie Torhüter Göpfert mit einer Flanke rechneten, zog Toni Heinz ab und erzielte die 2:1 Führung. 2 Min. später bereits der Ausgleich. Eine Flanke von links konnte Randa unbedrängt einköpfen. 2 Verteidiger standen in dieser Situation schlecht. Mit dem Halbzeitpfiff wieder die Führung für Unterlosa. Uran Ademi ging halb links auf und davon und brachte den Ball mit dem linken Fuß im langen Eck unter. Zu diesem Zeitpunkt eine verdiente Führung für die SGU. Nach einer Stunde hielt Erik Geigenmüller stark beim  Direktschuss von Lars Trippner. Das 3:3 nach einer Stunde, wieder durch Randa kam durch eine Fehlerkette in den Unterlosaer Reihen zu Stande. Danach spielte nur noch Kottengrün. Erik Geigenmüller im Tor und die Querlatte verhinderte in dieser Phase schlimmeres. Schließlich drehte Lars Trippner in der 84. Min. mit seinem zweiten Treffer das Spiel. Aber die SGU sollte noch Ihre Chancen bekommen. Durch einen Abwehrfehler der Gäste sprang Michael Becker im Strafraum der Ball vor die Füße. Zu überrascht, schoss er überhastet über das Tor. Aufregung in der 90. Minute. Unterlosa warf alles nach vorn und ein langer Ball erreichte Uran Ademi. Göpfert eilte aus dem Kasten und beim Kampf um den Ball gab es ein Foul und Strafstoß. Leider rutschte Sven Geigenmüller bei der Ausführung aus und der Ball ging weit über das Tor. Ganz bitter, denn kurz danach war Schluss.

Die zweite Vertretung gewann verdient gegen die Reserve des 1. FC Ranch Plauen mit 4:0 und verlässt damit das Tabellenende. Die Tore schossen Tahiri, Hyseni, Michel und Hertwig. Michael Stange scheiterte vom Elfmeterpunkt am Gästekeeper. RM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.