SV Concordia Plauen-SG Unterlosa 1:1 (1:0)

Das Derby hielt was es versprach. Spannung und Emotionen bis zum Schluss auf beiden Seiten. Beide Mannschaften konnten nicht in Bestbesetzung antreten, wobei die Concorden wohl den größeren Aderlass hatten. Das Spiel begann zerfahren, beide Teams neutralisierten sich. Der SGU merkte man die Verunsicherung nach zwei Niederlagen an. Nach 25 Minuten musste Torhüter Erik Geigenmüller, bei einem Schuss von halb links das erste Mal eingreifen. Fünf Minuten später verpasste Michael Becker am langen Pfosten knapp, nach Freistoß von Falk Schindler. Nach 32 Minuten das 1:0 für die Gastgeber. Eine Ecke segelte scharf, mit viel Effet, an den Fünfmeterraum. Erik Geigenmüller kam zu spät und Jens Schmidt vollendete mit dem Kopf. Unterlosa rannte weiter an und wollte vor der Halbzeit den Ausgleich erzwingen. Bastian Stamer und Sven Geigenmüller verpassten in dieser Phase eine Eingabe von Falk Schindler. Kurz vor der Halbzeit ging Sven Geigenmüller auf und davon und wurde gut angespielt. Nachdem er den heraus eilenden Torhüter Roth überlupfen konnte, wollte er den springenden Ball mit dem Kopf vollenden. Dabei wurde er von hinten umgestoßen. Leider übersah Schiri Marco Leihkamm, dieses klare Foul. Zur Halbzeit stellte Trainer Ronny Diersch auf Dreierkette, mit Toni Heinz, Michael Müller und Sascha Kuhn um. Michael Becker ging ins Mittelfeld um für mehr Gefahr nach vorne zu sorgen. Es wurde nun viel besser Fußball gespielt, als in der esten Hälfte. Aber was die SGU im zweiten Abschnitt an Chancen vergab, hätte für mehrere Spiele gereicht. Besonders Sven Geigenmüller klebte das Pech am Fuß und Torhüter Daniel Roth wurde zum besten Mann seines Teams. Aber auch Christopher Daske und Michael Becker scheiterten aus guten Positionen. Concordia wurde eingeschnürt, blieb aber bis zum Schluss bei Kontern gefährlich. Erik Geigenmüller gab zwischenzeitlich den Libero und entschärfte lange Bälle. Schließlich musste ein perfekt getretener Freistoß von Falk Schindler herhalten, um wenigstens einen Punkt zu entführen. Voraus gegangen war ein Foul an Michael Becker. Bei der SGU kamen Marcel Klinger und Denis Mushinski für Sascha und Alexander Kuhn ins Spiel. Bei Concordia musste Kießling wegen Verletzung ausgetauscht werden. Da der Spieler augenscheinlich nicht mehr aus eigener Kraft das Feld verlassen konnte, trugen ihn zwei Gästespieler vom Platz. Die eigenen Kameraden, konnten oder wollten in dieser Situation wohl nicht helfen. Kurios! Sieben Minuten Nachspielzeit gab es dann noch. Nach einem Rückpass der Gastgeber zu ihrem Torhüter, den dieser aufnahm, gab es noch einen Freistoß, 5 Meter vor dem Tor, der aber nichts einbrachte. Trotz der gefühlten Niederlage überwintert die SGU auf Platz 1, hauchdünn mit einem Tor vor Fortuna Plauen, diese allerdings mit einem Spiel weniger.

Die zweite Mannschaft verlor das Derby 2:0. Die Tore fielen nach individuellen Fehlern. Allerdings gab es auch hier genügend Chancen, um wenigstens einen Punkt mit zu nehmen.

Glückwunsch an beide Teams für diese tolle Hinrunde, mit der vor der Saison, so niemand gerechnet hatte. RM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.