SV Concordia Plauen-SG Unterlosa 3:2 (1:1)

Eine vermeidbare, aber sicher nicht unverdiente Niederlage musste die favorisierte SGU heute bei Concordia einstecken. 20 Jahre nach dem einzigen Pokalerfolg des Vereins scheiterte man nun im Viertelfinale. Die Concordia Spieler waren motiviert bis in die Haarspitzen und so begannen sie auch das Spiel. Unseren Offensivkräften wurde kein Raum geschenkt und vor allen bei Standards blieben die Gastgeber über die gesamte Spielzeit hinweg gefährlich. Bereits nach zwei Min. die große Chance zur Führung durch die Hausherren. Nach einem Eckball sprang der Ball Nils Schumann an die Hand und Schiri Reinhold zeigt auf den Punkt. Torhüter Dominik Knobloch ahnte die Ecke, wäre aber an den platzierten Ball von Eichhorn wohl nicht heran gekommen. So rettete der Pfosten. Nach 7 Min. wurde Julian Dolle im Strafraum mit den Händen attackiert, allerdings blieb hier die Pfeife des Schiris stumm. Nach einem Eckball von links stimmte die Zuordnung der Unterlosaer Hintermannschaft nicht. Am langen Pfosten konnte ein Concordia Akteur unbedrängt in die Mitte köpfen und aus dem Gewühl heraus erzielte Zaim das 1:0 nach einer Viertelstunde. Praktisch im Gegenzug konnte Daniel Hommel nach Balleroberung und feiner Einzelleistung ausgleichen. Fünf Min. später schlug Christopher Daske einen Diagonalball auf links zu Julian Dolle. Dessen Linksschuss ging knapp am langen Pfosten vorbei. Nun wurde im Mittelfeld weiter verbissen gekämpft. Bastian Stamer und Michael Müller in der Innenverteidigung hatten bis dahin alles im Griff. Auf den Außenbahnen links mit Nils Schumann und rechts mit Patrick Kölbel konnte man nach vorne allerdings wenig Akzente setzen. Violand Mazreku und Patrick Kölbel vor der Abwehr arbeiteten gut gegen den Ball und ließen dem Gegner keine Räume. Nach 35 Min. erreichte ein langer Diagonalpass Daniel Hommel auf der rechten Seite. Dessen Abschluss parierte Torhüter Brieger stark, auch weil der Winkel etwas spitz war. Fünf Min. vor der Pause dann wieder einer der gefährlichen Eckbälle von Concordia, der nur mit Mühe geblockt werden konnte. In der 51. Min. erzielte Julian Dolle das 2:1, nachdem er über die linke Seite 3 Gegenspieler abgeschüttelt hatte. Danach muss sich die SGU vorwerfen lassen zu wenig getan zu haben. Statt Concordia unter Druck zu setzten und zu Fehlern zu zwingen, blieb man abwartend. Teils sorglos stand man in der Devensive zu weit vom Gegenspieler und nach vorne bestimmten nur Einzelaktionen das Spiel. Allerdings machte es der Gastgeber auch geschickt. Bälle die von Christopher Daske oder Falk Schindler durchgesteckt wurden, konnten immer entschärft werden. Mit der ersten Chance in Hälfte 2 konnte Concordia den Ausgleich markieren. Ein weiter Ball über rechts, die SGU Abwehr wieder zu weit weg vom Mann und die scharfe Eingabe drückte Zaim und ein SGU Verteidiger über die Linie. Kurz danach kam Eichhorn nach einem Freistoß frei zum Kopfball und anschließen zum Schuss, der über das Tor ging. Von Unterlosa war in dieser Spielphase zu wenig zu sehen. Zehn Minuten vor dem Ende kam Robin Pinkes für Nils Schumann ins Spiel. In der 90. Min. dann der KO. Einen langen Ball, der aufsprang unterlief ein SGU Abwehrspieler und Scholz konnte frei zum 2:1 abschließen. Ein bitteres Ausscheiden. Allerdings zeigt dies den Spielern, dass man jede Woche im Training und Spiel mit 100 % bei der Sache sein muss. Da man in der Liga weiter auf Kurs ist, sollte diese Niederlage schnell ausgewertet und abgehakt sein. RM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.