FC Werda-SG Unterlosa 0:1 (0:1)

Personell arg gebeutelt musste die SGU in Werda antreten. Auch beim Gastgeber fehlten Stammspieler, aber da die Reserve spielfrei hatte, konnte man dieses besser kompensieren. Aber egal. Trainer Ronny Diersch hatte einen Matchplan und dieser ging letztendlich auf. Unterlosa stand tief und überließ Werda die Spielgestaltung. Über schnelles Umschaltspiel sollte der Erfolg gesucht werden, wobei man vor den starken Offensivkräften ordentlich Respekt hatte. Nach 5 Min. schloss ein Werdaer Spieler volley ab aber Pascal Oheim, der rechte Außenverteidiger, konnte blocken. Danach spielte sich vieles im Mittelfeld ab. Toni Heinz und Michael Müller in der Innenverteidigung hatten alles im Griff. Vor der Abwehr räumten Violand Mazreku und Pascal Kölbel ab. Nach 18 Min. konnte man den ersten Konter setzen, der gleich zum Erfolg führte. Julian Dolle bediente den in Position gelaufenen Christopher Daske und dieser überlupfte den zu weit vor dem Tor stehenden Keeper der Gastgeber zum Führungstreffer. Hier belohnte er sich schon frühzeitig für seine starke Leistung während des gesamten Spieles. Eine Min. später konnte der linke Außenverteidiger Nils Schumann einen Angriff einleiten. Über Daniel Hommel, der wieder im Sturmzentrum spielte, kam der Ball zu Julian Dolle. Dessen Schuss aus Nahdistanz hielt Torhüter Frank mit dem Fuß überragend. Zwei Min. später die gleiche Situation über rechts, eingeleitet durch Uran Ademi. Auch hier war Torhüter Frank zur Stelle. Nach einer halben Stunde gab es die erste Großchance für Werda. Der freigespielte Kalan scheiterte im Strafraum an Dominik Knobloch, der mit dem Fuß klären konnte. Werda verstärkte nun den Druck. Nach 35 Min. scheiterte Zapyshnyi mit einem Kopfball nach Freistoß von halb rechts, 5 Min. später Kalan ebenfalls per Kopf. Kurz vor der Pause kam Julian Dolle aus 25 Metern , nach Zuspiel von Daniel Hommel zum Schuss, doch auch diesen kratzte der Keeper von Werda aus der langen Ecke. Dann war Halbzeit.
Konnte sich Unterlosa in der ersten Hälfte noch regelmäßig befreien und Nadelstiche setzen, so war dies in Hälfte zwei kaum noch zu sehen. Werda hatte sicher über 80 % Ballbesitz, war aber gegen die tief stehenden Gäste 20 Meter vor dem Tor mit dem Latein am Ende. Ein paar Schüsse aus dem Hinterhalt , die das Ziel verfehlten oder Beute des Keepers wurden, war das Einzige was Gefahr ausstrahlte. Einen einzigen Konter konnte die SGU noch setzten, den Daniel Hommel, nach Zuspiel von Julian Dolle, stark mit links abschloss. Auch hier reagierte Torhüter  Frank überragend. Werda warf nun alles nach vorne, konnte sich aber keine Chance mehr erarbeiten. Am Ende ein vielleicht glücklicher, auf Grund der Torchancen, aber nicht unverdienter Sieg unserer Elf, die geschlossen stand und in der einer für den anderen einsprang, wenn es eng wurde. Starke Mannschaftsleitung!
Einen Wermutstropfen gab es dennoch. Schiri Blöthner-Teichmann hatte mit der fairen Partie überhaupt keine Probleme. Zu Recht wurde Julian Dolle in der 88. Min. wegen Meckerns verwarnt. Als aber in der 90. Min. die Gelb-Rote Karte gezeigt wurde, konnte dies niemand nachvollziehen. Der Spieler unterhielt sich mit Betreuern der Gastgeber an der Außenlinie. Aber eine Unsportlichkeit war auf beiden Seiten nicht wahrnehmbar. Eine Nachfrage beim besser postierten Assistenten, hätte unserem Spieler wohl eine Spielsperre erspart. RM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.