SC Syrau-SG Unterlosa 3:0 (1:0)

 

Keine Chance gegen den Staffelfavorit aus Syrau hatte heute die SG Unterlosa. Das lag zum einen am guten Spiel der Gastgeber aber auch, im Vergleich zur Vorwoche, an einer nicht so guten Leistung der SGU, die auf Grund von Personalmangel wieder umstellen musste. Aber daran lag es sicher nicht. Von Anfang an machten die Gastgeber klar, in welche Richtung es gehen sollte. Drei Chancen in den ersten 10 Min. sprangen heraus. Bereits in der 2. Min. köpfte Matthes nach Flanke von links knapp über das Tor. Eine Min. später hielt Torhüter Dominik Knobloch überragend, bei einem Schuss wieder von Matthes und zweimaligen Nachschuss. Schließlich traf Wolf nach Flanke in der 10. Min. nur die Latte. Danach konnte sich Unterlosa etwas befreien, ohne aber große Gefahr auszustrahlen. Lediglich ein Schuss nach einer Viertelstunde von Julian Dolle kam auf das Syrauer Tor. Nach 27 Min. das 1:0. Die SGU brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone und klärte in die Mitte. Zierold nahm Maß und aus ca. 18 Metern schlug es im linken oberen Eck ein. Als kurz danach Sven Geigenmüller verletzt den Platz verließ, gingen die Köpfe bereits nach unten, was aber eigentlich nicht nötig war. Für ihn kam Robin Pinkes ins Spiel. Steinbach kam nach einem Eckball noch zu einer Möglichkeit und auf Seite der SGU setzte Falk Schindler einen Freistoß über das Tor.

Nach der Pause verflachte das Spiel. Die SGU versuchte etwas zielstrebiger anzulaufen und zwang Syrau zu langen Bällen. Spielfluss war in dieser Phase auf beiden Seiten Mangelware. Bei einem dieser langen Bälle entschied Schiri Wohlrab auf Freistoß, nachdem Michael Müller geschubst haben soll. Daniel Wolf nutzte diese Möglichkeit mit gutem Schuss zum 2:0 in der 55. Min. Unterlosa brachte in Hälfte zwei keine Chance zu Stande. Entweder der Ball wurde zu lange gehalten oder das Abspiel war zu ungenau und eine Beute der aggressiven Syrauer Verteidiger. Syrau schaffte es, den ballführenden Akteur ständig mit zwei Mann unter Druck zu setzen. Hier hätte man sich zeitiger vom Ball trennen müssen. Als in der 71. Min. Tommy Färber nach langem Ball aus stark abseitsverdächtiger Position das 3:0 erzielte, war der Deckel drauf. Florian Kasimir kam noch für den gelb verwarnten Patrick Kölbel. Ein verdienter Sieg der Gastgeber. Trainer Ronny Diersch hofft nun, dass die Verletzen nich zu lange ausfallen, die Personaldecke ist eher dünn und in der Vogtlandliga sind Ausfälle nur schwer zu verkraften.

SpuBC 90 Plauen II-SG Unterlosa II 0:6 (0:3)

Unser zweite Vertretung feierte einen ungefährdeten Sieg trotz zahlreicher Ausfälle.

Die Torschützen waren 2x Kay Hertwig, 2x Sven Gemeiner, Sergej Kaptilowic und Jan Kornbacher. RM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.