VfB AuerbachII-SG Unterlosa 1:0 (0:0)

Trainer Ronny Diersch musste bereits im zweiten Saisonspiel kräftig umstellen, da Müller, Ademi, Mazreku, Kasimir , A.Kuhn, S. Kuhn und Hommel nicht zur Verfügung standen. Trotzdem entwickelte sich auf dem kleinen Kunstrasenplatz ein gutes, intensives Vogtlandligaspiel, welches die SGU hätte nie verlieren dürfen. Aber wenn man vorne die Chancen nicht nutzt…

Nach anfänglichen Abtasten übernahmen die Gäste die Initiative. Nach 10 Min. schloss Dolle ab aber Torhüter Pansa war auf dem Posten. In der gleichen Minute strich ein Freistoß von Schindler knapp am Auerbacher Gehäuse vorbei. Ein sehr gutes Zuspiel von Kölbel auf Geigenmüller nach einer Viertelstunde und dessen Abschluss konnte Pansa ebenfalls parieren. Eine Min. später blockte ein Auerbacher Verteidiger den einschussbereiten S.Geigenmüller in letzter Sekunde. In dieser Phase merkte man, wie stark die SGU heute, in allen Mannschaftsteilen, gegen den Ball arbeitete. Den spielstarken Auerbachern blieben oft nur lange Bälle, die bei Kölbel und Heinz kein Problem darstellten. Nach einer halben Stunde behinderten sich ein Verteidiger und der Torhüter der Gastgeber. Toni Heinz fiel der Ball im Strafraum vor die Füße. Allerdings jagte er ihn mit Vollspann knapp neben das Tor, statt es mit der Innenseite genauer zu machen. Kurz danach die erste kleine Chance für den VfB. Ein Schuss aus dem Rückraum ging neben das Tor. Nach 35 Min. zog Daske mit links ab, knapp drüber. Unsere Viererkette mit Becker, Heinz, Schumann und Oheim hatte bis dahin alles im Griff. Etwas Glück hatte unsere Mannschaft kurz vor der Pause, als sich Auerbach mit Direktspiel durch kombinierte, schließlich aber nichts auf das Tor brachte. Danach war Pause.

Gefährlich wurde es meistens wenn Bälle hinter die Abwehrkette von Auerbach gespielt wurden. So in Min. 47, unter Bedrängnis schloss Dolle über das Tor ab. Kurz danach S. Geigenmüller knapp neben das Tor nach langem Abschlag von Knobloch. Unser Torhüter reagierte hervorragend bei zwei Freistößen in der 55. und 60.Minute. Kurz danach wieder S. Geigenmüller mit starker Ballan- und Mitnahme. Leider ging der Schuß wieder knapp neben das Tor. Kurz vor Schluss kam Krüger für Pinkes um noch einmal mehr Druck nach vorne zu machen. Aber wie schon anfangs beschrieben, ließ man heute zu viele Chancen liegen. Der eingewechselte Flechsig erzielte nach 87 Min. per Kopf das 1:0 für den VfB Auerbach praktisch aus dem Nichts. Bei der SGU war man konsterniert, sah man sich doch um den Lohn der Mühen gebracht. Nur zwei bis drei Chancen ließ man im ganzen Spiel zu, hatte selber aber sechs Hochkaräter. Aus Auerbacher Sicht sicher effektiv. Flechsig sah dann noch die rote Karte als er mit Kölbel aneinander geriet, ansonsten war es ein sehr intensives aber größtenteils fair geführtes Spiel. Unterlosa dann auch mit den Kräften am Ende, brachte nichts zählbares mehr auf das Auerbacher Tor.

Unsere zweite Mannschaft trennte sich vom Post SV 3:3. Die Torschützen waren 2x Hertwig und Krumbiegel. RM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.