BC Erlbach-SG Unterlosa 3:6 (1:1,3:3)

Der BC Erlbach erwies sich als der erwartet schwere Gegner in diesem Pokalspiel. Zwei unterschiedliche Spielsysteme trafen aufeinander. Erlbach tief stehend, spielte meist lange Bälle auf ihre kopfballstarken Stürmer, die SGU mit viel Ballbesitz, versuchte zu kombinieren. In den ersten Minuten neutralisierten sich beide Teams. Nach 12 Min. gab es die erste Chance für den BC. Nach einem Ballverlust strich ein Flachschuss knapp am SGU Tor vorbei. Einen Konter der SGU über Hommel und Schindler konnte Daske nicht verwerten. Nach einem Abwehrfehler reagierte in der 20. Min. Torhüter Knobloch stark. Das 0:1 für Unterlosa fiel nach einem Eckball von Daske durch Kapitän Kölbel mit dem Kopf. Leider gab dies nicht die nötige Sicherheit. Durch Ballverluste in der Vorwärtsbewegung, wurde die Viererkette mit Heinz, Becker, Schumann und Oheim öfter in Bedrängnis gebracht, da Erlbach die Bälle sofort in die Spitze schlug. Nach 40 Min. hätte der Ausgleich fallen müssen. Eine Eingabe von rechts setzte der Erlbacher Stürmer frei stehend neben das Tor. Kurz vor der Pause der verdiente Ausgleich. Einen langen Ball verwandelte Scharschmidt, nachdem die SGU Abwehr nicht konsequent klärte. Direkt nach der Halbzeit die abermalige Führung für die SGU. Daske und Oheim kombinierten über die rechte Seite und in der Mitte verwandelte Schindler zum 1:2. Nach einer Stunde gab es einen Aufreger im SGU Strafraum Torhüter Knobloch vertendelte ohne Not den Ball und musste nach Rückpass unter Druck mit der Hand klären. Der indirekte Freistoß konnte aber geblockt werden. Kurz danach kam Ademi für Daske ins Spiel. Das folgende 1:3 war das schönste Tor des Tages. Eine Kombination über links durch Schumann, S. Geigenmüller und Hommel, schloss Schindler nach 54 Min. mit einem Volleyschuss ins lange Eck ab. Aber Erlbach gab nicht auf. Nach 70 Min. reagierte Knobloch überragend als nach einer Eingabe Scharschmidt frei vor ihm auftauchte. Nachdem Hommel, S. Geigenmüller und Schindler ihre Chancen nicht nutzen konnten, schafft Erlbach tatsächlich noch den Ausgleich und zwang die SGU in die Verlängerung. Wieder ein langer Ball und eine Flanke mit anschließenden Kopfball führten zu zwei unnötigen Gegentoren durch Lederer und Scharschmidt. Das ging zu einfach für den Gegner. In der Verlängerung behielt Unterlosa das Spiel zwar unter Kontrolle, hatte aber bei weiten Bällen, mittlerweile aus der tief stehenden Sonne kommend, Probleme. Nach 97 Min. zog S. Geigenmüller energisch nach innen und gegen seinen platzierten Schuss hatte Schmidt im Tor von Erlbach keine Chance. Schließlich machte Schindler und Ademi mit ihren beiden Toren den Deckel drauf, nach schöner Vorarbeit von Hommel. In der Schlussphase kam noch Mazreku für Hommel und Kasimir für Kölbel. Alles in allen ein verdienter Pokalerfolg. Allerdings hat Trainer Ronny Diersch noch einige Dinge gesehen, die es zu verbessern gilt, um zum Punktspielstart gegen Fortuna Plauen in einer Woche, erfolgreich zu sein. RM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.