SG Traktor Lauterbach-SG Unterlosa 0:6 (0:3)

Erwartungsgemäß setzte sich die SG Unterlosa in diesem Pokalspiel durch, ohne allerdings groß zu glänzen. Der eigentlich sehr gute Lauterbacher Platz, war durch die Dürreperiode arg in Mitleidenschaft gezogen. So hatten beide Mannschaften Mühe mit dem harten, holprigen Geläuf. Lauterbach stand tief in der eigenen Hälfte und machte die Räume eng. Nach 10 Min. konnte Keeper Stein einen Schuss von Geigenmüller parieren, danach verzog Oheim bei einem Fernschuss. In der 21. Min. das 0:1 für die SGU. Daske reagierte im Stafraum am schnellsten und auch ein Lauterbacher Abwehrspieler war noch am Ball und fälschte unhaltbar ab. 10 Min. später das 0:2 durch Kopfball von Heinz nach einem Eckball. Kurz nach der Trinkpause war die SGU Abwehr unsortiert. Glück dass die Eingabe von links keinen Abnehmer fand. Fünf Min. vor der Pause konnte der Lauterbacher Torhüter einen Freistoß von Daske abwehren, den Nachschuss aus Nahdistanz knallte Müller ans Gebälk. Als alle schon auf den Pausenpfiff warteten, setzte sich Hommel gut auf der rechten Seite durch. Seine Eingabe verwandelte Oheim zur 0:3 Pausenführung. Die zweite Hälfte war relativ ereignisarm. Trainer Ronny Diersch wechselte durch und probierte manches aus. Stamer durfte sich auf der Sechser Position versuchen und die Neuzugänge Ademi und Mazreku hatten ihr Debüt. Erstgenannter erzielte noch zwei Tore nach Eingaben von links durch Krüger und Geigenmüller. Einen Freistoß zum zwischenzeitlichen 0:4 verwandelte Hommel. Es gab noch einige Chancen auf Seiten der SGU. Lauterbach brachte auch in Hälfte zwei nichts gefährliches auf das Tor von Knobloch. Lediglich ein Freistoß durch Kapitän Rödel segelte knapp über das Tor. In der nächsten Runde geht es in Erlbach gegen den gastgebenden BC.

RM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.