SSV Tirpersdorf-SG Unterlosa 2:4 (0:0)

SSV Tirpersdorf-SG Unterlosa 2:4 (0:0)

Es wurde das erwartet schwere Spiel, vor dem Trainer Ronny Diersch gewarnt hatte. Tirpersdorf stand tief und wartete auf Konter, die SGU machte das Spiel. Nach 3 Min. bediente Daske Kapitän Kölbel. Dessen Direktschuss strich am langen Pfosten vorbei. 2 Min. später zog S. Geigenmüller volley ab, auch dessen Schuss verfehlte knapp das Ziel. In Min. 10 versuchte sich Daske. Torhüter Pfaff parierte hier stark. Nach einer Viertelstunde das erste Lebenszeichen von Tirpersdorf. Ein Konter über die linke Seite mit einer scharfen Eingabe vor das Tor der SGU. Hier konnte E. Geigenmüller im eins gegen eins klären. Der Kopfball nach anschließendem Eckball ging nur knapp vorbei. Müller auf Seiten der SGU konnte nach einer halben Stunde in höchster Not klären, als sich die Gastgeber gut über die linke Seite durch kombiniert hatten. Die SGU besaß bis zur Pause noch deutliches Übergewicht. Heinz und Schindler versuchten es meist mit Pässen über die Abwehrreihe des Gegners. Allerdings kam der letzte Pass jeweils nicht an, so blieb es zur Halbzeit beim 0:0. Bitter für die SGU dass Kevin Krüger, der heute wie in den letzten Wochen bärenstark war, nach 26 min. verletzt vom Feld musste. Karliner kam für ihn ins Spiel.
In der zweiten Hälfte stellte die SGU etwas um. Es wurden nicht mehr nur lange Bälle über die Verteidigung gespielt, sondern variabler agiert. Sofort nach der Halbzeit ging S. Geigenmüller, der wieder unermüdlich rackerte aber glücklos spielte, über links auf und davon. Sein Schlenzer ins lange Eck wurde Zentimeter vor der Torlinie geklärt. Nach 53 Min. das ersehnte Führungstor. Becker spielte einen Pass in die Schnittstelle der Abwehr und Stamer vollendete. Bereits 5 min. später konnte Tirpersdorf nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung ausgleichen. Dann überschlugen sich die Ereignisse. Nach dem Anstoß setzte sich Becker gegen zwei Gegenspieler durch. Sein Linksschuss ging nur Zentimeter vorbei. Im direkten Gegenzug erzielte S. Vogel den Führungstreffer für die Gastgeber, nachdem die SGU auf der linken Abwehrseite nicht klären konnte. Aber Unterlosa steckte nicht auf. Einen Freistoß von Schindler aus halb links konnte der Torhüter noch entschärfen. Als Becker aber in der 65. Min. abzog und der Schuss noch abgefälscht wurde, war auch er machtlos. 2:2! Nun ließen die Kräfte bei den Gastgebern deutlich nach. Bereits eine Min. später köpfte Stamer nach Flanke von Schindler nur knapp über das Tor. Die Außenverteidiger Karliner und Kasimir übten nun auch immer mehr Druck aus. Tirpersdorf kam nur noch sporadisch aus der eigenen Hälfte. Nach 75 Min. unterlief dem Torhüter des Gastgebers der einzige Fehler. Er unterlief einen Eckball von Schindler und Becker machte mit dem Kopf seinen zweiten Treffer. A.Kuhn kam in der 83. Min. für Karliner, der bereits in der zweiten Vertretung im Einsatz war. Dessen Eingabe verwandelte Stamer zum 4:2 in der 87. Minute. Kurz vor Schluss kam noch Strangfeld für den wieder sehr starken Stamer. Auf Grund der Spielanteile und Chancen ein verdienter Sieg. Schiri Setzer hatte mit der fairen Partie keine Probleme.

Unsere zweite Mannschaft setzte sich gegen das Tabellenschlusslicht mit 3:1 durch. Die Torschützen waren 2x Stange und Köhler.
RM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.