SG Unterlosa-Fortuna Plauen 5:2 (1:2)

 

Die SG Unterlosa konnte das Spitzenspiel klar für sich entscheiden, allerdings war der Unterschied zwischen beiden Teams nicht so deutlich, wie das Ergebnis. Die SGU wollte von Anfang an klar stellen, wer Herr im Hause ist und machte Druck. In der 4. Min. steckte Stamer auf S. Geigenmüller durch, dieser wurde durch Foul gestoppt, der Freistoß brachte nichts ein. Nach 9 min. behauptete Becker, der nach längerer Zeit wieder auf der 10er Position spielte, einen Ball im Strafraum. Die Ablage verwandelte Schindler per Drehschuss zum 1:0. Nach einer Viertelstunde konnte sich Martynets über links durchsetzen. Die Eingabe konnte E. Geige entschärfen. Zwei min. später kam ein langer Diagonalball von Schindler auf die linke Seite zu S. Geigenmüller. Dessen Linksschuss konnte Keeper Wunderlich gerade noch ans Lattenkreuz lenken. Kurz danach strich ein Fernschuss von S. Geigenmüller knapp über das Fortuna Gehäuse. Nach einer halben Stunde konnte Fortuna ausgleichen. Wieder Martynets spielte sich bis zur Grundlinie durch. Den Schuss nach Ablage konnte E. Geigenmüller noch abwehren aber am langen Pfosten fiel Klaus der Ball vor die Füße und er ließ sich diese Chance nicht nehmen. Bereits 5 min. später hatte Fortuna die Partie gedreht. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, ging Martynets auf und davon und erzielte nach starker Einzelleistung das 1:2. Danach hatte die SGU Probleme, ihr entglitt das Spiel. Hätten die Gäste hier das 3. Tor gemacht, wäre die Partie wohl anders ausgegangen. In der 40. Minute erzielte Unterlosa ein Tor nach einem Freistoß. Da aber der Linienrichter kurz die Fahne hob, dann aber wieder senkte wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung, die doch keine war, wurde dies nicht anerkannt. Kurios!
Direkt nach der Halbzeitpause trat Schindler einen Eckball von rechts auf den langen Pfosten. S. Geigenmüller konnte mit dem Kopf ablegen und Müller glich zum 2:2 aus. 10 min. später setzte M. Becker einen Kopfball nach Flanke von Schindler knapp über das Tor. In der 63. Min. drehte die SGU das Spiel erneut. Nach einem Freistoß von Schindler konnte Daske zum 3:2 abstauben. Fortuna bäumte sich nun auf. E. Geige konnte einen Schuss von Beck in Minute 65 gerade noch klären. Naemt, Martynets , Gashi und der immer öfter aufrückende Hopf stellten unsere Abwehr mit Heinz, Krüger, Müller und den für S. Kuhn eingewechselten Pinkes vor Probleme. 15 Minuten vor Schluss erlief Stamer einen langen Ball über die rechte Seite. Seine scharfe Eingabe konnte Daske zum 4:2 verwerten. Nun war die Gegenwehr gebrochen und auch der Kräfteverschleiß war bei den Gästen zu sehen. Becker hatte noch zwei Großchancen bei denen einmal der Torhüter und einmal ein Feldspieler in größter Not klären konnten. Kurz vor Ende belohnte sich S. Geigenmüller noch mit einem Tor für seinen unermüdlichen Einsatz. Über links ging er auf und davon und vollendete ins lange Eck. Mit diesem Sieg hat die SGU die Weichen in Richtung Vogtlandliga gestellt. Allerdings sind noch genügend Spiele zu absolvieren, in denen noch viel passieren kann.

Zu einem kaum erwarteten 4:0 Erfolg kam unsere zweite Mannschaft. Die Torschützen waren 2x Strangfeld, S. Fazlija und B. Fazlija.
RM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.