SG Unterlosa-BC Erlbach 6:1 (3:0)

Einen verdienten Sieg fuhr die SG Unterlosa heute gegen den BC Erlbach ein. Allerdings sah es anfangs nicht danach aus. Die ersten 20-25 Minuten in der ersten Halbzeit waren völlig ausgeglichen und mit Chancenplus für die Gäste. Trainer Ronny Diersch stellte die Mannschaft um, da Michael Becker im Mittelfeld und Dima Obrizkiv in der Abwehr fehlten. Das machte sich negativ bemerkbar. Der Zugriff in den entscheidenden Situationen fehlte und auch der Spielaufbau sah nicht gut aus. Die Gäste hätten nach 20 min. in Führung gehen können, als über rechts gut durch kombiniert wurde. Allerdings fand der Ball in die Mitte keinen Abnehmer. Statt sich gegenseitig zu pushen, wurde bei der SGU gemeckert, reklamiert und die Fehler beim Nebenmann gesucht. Nach 25 min. das erste Lebenszeichen unserer Mannschaft. Kevin Krüger spielte einen langen Pass auf Sven Geigenmüller. Dessen Ballmitnahme und Finte gegen den Abwehrspieler waren lehrbuchreif. Leider verzog er dann freistehend vor dem Erlbacher Tor. Kurz danach wechselte Ronny Diersch. Für Frank Geigenmüller kam Alexander Kuhn und man stellte auf das bewährte System um. In einem Fußballspiel entscheiden manchmal Kleinigkeiten über Erfolg oder Mißerfolg. Die SGU schoss zwischen Minute 30 und 33 drei Tore und wer weiß wie das Spiel sonst aus gegangen wäre. Eine Ecke von Falk Schindler vollendete Toni Heinz mit dem Kopf zum 1:0.Zwei min. später setzte sich Sven Geigenmüller über rechts durch und vollendete zum 2:0. Wiederum eine Minute später fiel der Ball Bastian Stamer vor die Füße und er fackelte nicht lange zum 3:0. In der Halbzeitpause fand der Coach deutliche Worte zum Auftritt in den ersten Minuten dieses Spieles. Das schien Wirkung zu zeigen. Nach der Halbzeit hatte Erlbach 7 min. lang praktisch keinen Ballbesitz und konnte sich nur mit Mühe gegen die Übermacht der SGU erwehren. Dann allerdings gelang Franz Ludwig aus dem Nichts das 3:1. Einen Fehlpass, unbedrängt in der Vorwärtsbewegung, nutzten die Gäste eiskalt aus. Beim 4:1 nach 56 min. stolperte Grehl und Sven Geigenmüller konnte Christopher Daske bedienen. Das 5:1 war kurios. Falk Schindler war eigentlich schon frei vor dem Tor, legte aber uneigennützig zu Christopher Daske ab. Dieser konnte aber nicht verwandeln und so kam Publikumsliebling Alexander Kuhn zum Torerfolg. Das 6:1 nach 65 min. war ebenfalls ein Geschenk der Gäste. Sascha Kuhn spielte einen weiten Diagonalpass von rechts. Den sicheren Ball ließ Aaron Schmidt im Gästetor fallen uns so kam Sven Geigenmüller zu seinem zweiten Treffer. Ronny Diersch wechselte nun durch. Für Sascha Kuhn kam Leonardo Karliner und für Robin Pinkes Robby Michel. Ein Schuss von Leonaro Karliner strich knapp am Gehäuse vorbei und einen Knaller von Falk Schindler parierte der Gästekeeper. Auch Alex Kuhn hatte noch eine Möglichkeit. Erwähnenswert noch dass die gefährlichen Erlbacher Stürmer (12 Tore) bei Toni Heinz und Kevin Krüger in der Innenverteidigung heute in guten Händen waren. RM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.